Die Geschichte des Weingutes

Die Geschichte des Weingutes ist knapp 100 Jahre und drei Generationen alt. Sie begann 1926, als die Großeltern Anna und Franz Harkamp ein Grundstück mit Wirtshaus und einem Hektar Weingarten am Flamberg im Sausal/Südsteiermark erwarben. Das Weingut bestand also nie als isolierter Betrieb, sondern war in seiner Geschichte immer mit dem Wirtshaus verbunden. 1959 baute Vater Hans Harkamp die ersten acht Fremdenzimmer, 1965 kamen weitere hinzu. Heute verfügt das „Weingartenhotel“ über 25 Zimmer und ist besonders bei Kurzurlaubern beliebt.

Im Jahr 1990 übernahm Hannes Harkamp das Weingut mit 4 Hektar Weingärten von seinem Vater. Hannes wusste, wenn er den Betrieb als Premium-Weingut positionieren will, braucht er zunächst das beste Ausgangsmaterial – die besten Weintrauben aus den besten Weingärten. Sukzessive konnte er einige der begehrtesten Böden des Sausales erwerben: Oberburgstall, Kogelberg und im Laufe der Zeit immer mehr Weingärten am grandiosen Flamberg. Heute werden 20 ha eigene Weingärten bewirtschaftet.

Seit 1994 werden die Weine im Weinkeller in der rund 10 Kilometer entfernten, 1897 von zugewanderten Italienern erbauten, Villa Hollerbrand in Seggauberg 75 bei Leibnitz vinifiziert. Im traditionellen Anwesen am Flamberg wurde es für die Weinbereitung zu klein.

Im Jahr 2012 wurde die Villa Hollerbrand neuerlich gründlich umgebaut und renoviert, dabei entstand ein eigener Bereich für die Sektproduktion.